Fast täglich regen wir uns über mittelmässigen oder gar schlechten Service auf.

Geht es Ihnen auch so, dass Sie schlechtem Service schon fast mit einer gewissen Lethargie begegnen? Zum Beispiel dann, wenn Service und Essen im Restaurant unterdurchschnittlich waren und der Kellner fragt, ob’s gut war…

 

 

Es wäre also relativ einfach, sich über guten Service zu differenzieren. Es scheint aber auch, als ob unsere Dienstleistungsmentalität nicht ausgeprägt genug ist. Vielleicht liegt es daran, dass dieses Thema kaum in Strategien thematisiert wird oder dann als HR-Thema im Unternehmen positioniert ist.

Zugegeben, es gibt auch Unternehmen, die sich dieses Thema auf die Fahne schreiben. Zum Beispiel DHL mit ihrem «Excellence. Simply Delivered». Denn diese Unternehmen haben verstanden…

 

 

Schaffen Sie IHREN Wettbewerbsvorteil!

Die Herausforderung jedes Unternehmens für erstklassigen Service liegt also bei der eigenwilligsten Ressource – den Mitarbeitenden. Ihnen müssen Unternehmen mehr wie Arbeit geben.

 

Wettbewerbsvorteile schaffen

 

Sie brauchen Sinn und Freude an dem was sie tun, sowie Chefs, die als Vorbilder «Dienstleister» sein wollen.

Es ist halt wie beim Metzger: «Darfs es bitzeli meh si» macht den Unterschied.

First Class Service gegenüber Kunden bedeutet deshalb ersteinmal für «First Class Empowerment» bei den Mitarbeitenden zu sorgen. Stimmt’s?

 

Ihr Alerion Team – mit Total Commitment zu «First Class Service”

Ein Beitrag von Bruno Schulze

Chairman/Partner