Montag, 23. März 2020

ALERION im Home Office – die erste Woche ohne physischen Kontakt zu Mitarbeitenden und Kunden

Die erste Woche ist geschafft – das ging schneller als erwartet. Bereits letzten Montag haben wir vollständig auf HOME OFFICE Betrieb umgestellt, und sind somit seit Dienstag ausnahmslos im Home Office.

Die ersten Tage waren getrieben von operativer Hektik, Termine mussten umgeplant und die Kommunikationskanäle ausgebaut werden. Gegen Ende Woche fühlt sich vieles bereits vertraut an. Die Arbeitssitzungen intern wie extern finden virtuell statt, die Planung wird einfacher, besser und schneller. Lediglich die Effizienz ist noch verbesserungsfähig, aber das kriegen wir sicher noch hin.

Damit wir im Team den Kontakt halten, haben wir mindestens 2 virtuelle Teamsitzungen pro Woche mit Microsoft Teams. So sehen wir uns trotzdem und können laufend die aktuellen Pendenzen und Herausforderungen besprechen. Wir sind also gut gestartet, aber es ist noch ein langer Weg, das sind wir uns bewusst.

Persönlich musste ich einiges lernen:

  • Home Teaching ist anspruchsvoll und Lehrer wahrscheinlich nicht meine Berufung.
  • Struktur ist zentral. Die Tage müssen klar strukturiert sein. Ansonsten verliert man sich im langfristigen Home Office Betrieb.
  • Home Office und Virtualität sind anstrengend, weil ungewohnt. Man glaubt es nicht, ist aber so!
  • Veränderungen kommen oft schneller als man denkt……………

In dem Sinne sind wir gespannt auf die kommenden Wochen. Die Welt wird sich verändert haben, wenn wir aus dem «Home Office Schlaf» erwachen.

 

Johannes Regenass
Partner/ CEO / Mitglied des Verwaltungsrates

Johannes Regenass - CEO Alerion