Strategieentwicklung Alerion - Leadership

«total commitment»

ALERION CONSULT

Umbau von Strukturen und Prozessen

Der Hauptteil der Strategieentwicklung ist jetzt schon abgeschlossen. Es kommt aber der wichtigste Teil auf das Unternehmen zu: die Umsetzung. Anhand der festgesetzten Ziele und Massnahmen werden die Strukturen und Prozesse der Organisation umgebaut. Die funktionalen Teilbereiche des Unternehmens müssen mit der Strategie bekannt gemacht werden und zielgerecht gesteuert werden. Dies ist ein äusserst anspruchsvoller und laufender Prozess. Die Konzepte, Massnahmen und Systeme müssen ständig angepasst und weiterentwickelt werden.

Nachdem die strategischen Optionen, Ziele und Massnahmen definiert und verabschiedet wurden, folgt die Umsetzungsphase.

In einem 5. Schritt muss die Organisationsstruktur hinsichtlich der verabschiedeten Strategie überprüft werden. Je nach Grad der erforderlichen Anpassung, fällt der Impact unterschiedlich aus.

Was ist eine Organisationsstruktur?

Die Organisationsstrukturen dienen zur Zuordnung und Erleichterung der Koordination von Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten.

Dabei ist die Veränderungen dieser Organisationsstruktur und der dazugehörigen Geschäftsprozesse des Unternehmens Kernthema der Umbaumassnahmen.

Diese Veränderungen müssen stets im Alignment mit der festgelegten Strategie sein und mit Hilfe eines Top Down sowie eines Bottom Up Ansatzes verfolgt werden. Die Strukturen müssen angepasst werden d. h. die Zusammenarbeit wie auch die Prozesse, damit das Zusammenspiel mit der Strategie bestehen bleibt, ganz im Sinne von Structure follows strategy.

Wie wird bei einer Anpassung vorgegangen?

Das Anpassen der Organisationsstruktur ist ein hochkomplexes Vorhaben, das die ganze Organisation tangiert. Ein geordneter, zielorientierter Prozess, der möglichst alle Anspruchsgruppen miteinbezieht, ist somit von enormer Bedeutung, da die vorgenommenen Änderungen nur schwer wieder rückgängig zu machen sind. Um aber die benötigten Veränderungen strukturiert und möglichst ohne Fehler umsetzen zu können braucht es ein Vorgehen, das die Einzelaktivitäten bereichs- und hierarchieübergreifend koordiniert. Dieses Vorgehen kann vereinfacht in 5 Schritten dargestellt werden.

In 5 Schritten zur Organisationsstruktur

  • Schritt 1 - Analyse:

    Status quo aufzeigen und Durchführen einer Konkurrenzanalyse, um zu sehen, wie sich der Markt verändert. Auch lohnt sich der Blick in die Literatur, um aktuelle Organisationsentwicklungen nicht zu verpassen.

  • Schritt 2 - Anforderung:

    Die Organisationsstruktur so anpassen, dass sie den aktuellen Markt- und Strategieanforderungen entspricht wie auch den Kundenbedürfnissen gerecht wird. Hierfür muss ist entscheidend, welche strategische Positionierung verfolgt werden soll, ob Kostenführerschaft, Qualitätsführerschaft oder Nischenstrategie.

  • Schritt 3 - Optionen:

    Nachdem der Handlungsbedarf und das Optimierungspotential im Bestehenden erfasst sind, werden verschiedene Varianten ausgearbeitet. Bei der Ausarbeitung muss darauf geachtet werden, dass alle Vor- und Nachteile aufgezeigt werden, damit im Anschluss die richtige Auswahl getroffen werden kann.

  • Schritt 4 - Selektion:

    Die Selektion bedarf einer sorgfältigen und kritischen Bewertung der ausgearbeiteten Optionen. Die Option, welche alle Kriterien am besten erfüllt, wird weiterverfolgt.

  • Schritt 5 - Blueprint:

    Im Anschluss an die Selektion wird die neue Organisationsstruktur als Blueprint aufgesetzt und verabschiedet.

Es ist wichtig während dem ganzen Prozess die Übersicht, die Ausdauer und die Hartnäckigkeit wie auch die Geduld nicht zu verlieren. Jede strategische Veränderung in einem Unternehmen braucht Zeit, um von allen akzeptiert zu werden. Hier ist es wichtig, dass die Verantwortlichen genügend Zeit einberechnen und nicht hektisch werden, wenn die Veränderung zu wenig schnell voranschreitet. Sie müssen den Mitarbeitenden Zuversicht bieten und ihnen stets das Ziel vorzeigen, damit diese motiviert mitziehen. Dabei ist eine geordnete Arbeitsweise erfolgsentscheidend. Die neue Strategie kann noch so gut sein, wenn eine strukturierte Vorgehensweise fehlt.

Kommunizieren und Wiederstände minimieren

Um die möglichen Widerstände im Unternehmen minimieren zu können ist eine weitestgehend offene sowie auch koordinierte Kommunikation und transparente Vorgehensweise empfehlenswert.

Nur wenn alle Mitarbeitenden und Anspruchsgruppen von Anfang an verstehen, warum eine Veränderung erfolgt und wie diese in etwa aussehen wird, kann eine reibungslose Umsetzung durchgeführt werden. 

Nachdem der Blueprint verabschiedet wurde, geht es in die Umsetzung. Hier ist die Kommunikation und Koordinationsstelle, die seit Beginn im Prozess dabei ist, eine wichtige Stütze für die erfolgreiche und komplikationslose Endphase. Die Umsetzung muss zwingend innerhalb der Organisation geschehen, kann jedoch extern im Rahmen eines Sparringpartners begleitet werden.

Persönliche Beratung mit “total commitment”

Bruno Schulze

Bruno Schulze

Partner / Präsident des Verwaltungsrates
Johannes Regenass

Johannes Regenass

Partner / CEO / Mitglied des Verwaltungsrates
Prof. Dr. med. Parwis Fotuhi

Prof. Dr. med. Parwis Fotuhi

Partner / Mitglied des Verwaltungsrates

© Copyright - Alerion